Startseite
  Kapitel 1 - 5
  Kapitel 6 - 10
  Kapitel 11 - 15
  Kapitel 16 - 20
  Kapitel 21 - 25
  Kapitel 26 - 30
  Kapitel 31 - 35
  Kapitel 36 - 40
  Kapitel 41 - 45
  Kapitel 46 - 50
  Kapitel 51 - 55
  Kapitel 56 - 60
  Kapitel 61 - 65
  Kapitel 66 - 70
  Kapitel 71 - 75
  Kapitel 76 - 80
  Kapitel 81 - 85
  Kapitel 86 - 90
  Kapitel 91 - 95
  Kapitel 96 - 100
  Kapitel 101 - 105
  Kapitel 106 - 110
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/hdsd

Gratis bloggen bei
myblog.de





-26- 

Fasst 2 Stunden hatte er mit Carly telefoniert und trotz der mittlerweile schon zu Gewohnheit mutierten Diskussionen über diverse Mädchen , mit denen er sich hatte ablichten lassen, am Ende gefragt, ob sie es möglich machen konnte für ein paar Tage nach Deutschland zukommen. Sie hatte sich riesig gefreut und alles sofort organisiert. Die Tage hatten sich wie Kaugummi hingezogen und er hatte es nicht erwarten können endlich zum Flughafen fahren und sie abholen zu können. Weinend vor Freude hatten sie sich in den Armen gelegen. Aber schon wenige Stunden später gab es den ersten großen Krach. Und nun saß sie verheult im Bad der WG und er lag beleidigt auf seinem Bett. Wieder einmal hatten sie sich gestritten wegen einer Nichtigkeit. Sie hatte ein gezeichnetes Bild von ihm und den Jungs, wie sie auf einer Couch saßen, gefunden. Als sie fragte, wer das gezeichnet hatte, war Izzy angefangen von JD und ihrem Talent zu schwärmen. Ihm war es nicht einmal aufgefallen, wie er von ihr schwärmte, aber Chris, mit dem er sich ein Zimmer teilte, verdrehte irgendwann die Augen. " Was?" Hatte Izzy ihn dann gereizt gefragt, aber bevor dieser antworten konnte, war schon ein reißendes Geräusch zu hören. Izzy drehte sich um und Carly, die somit vor ihm stand, ließ Papierschnipsel über ihn regnen. Sie hatte das Bild in kleine Teile gerissen. Izzy sah sie ungläubig an und war dann fast explodiert. Chris konnte ihn nur mit Mühe daran hindern, auf Carly los zu gehen. Heulend lief sie ins Bad und schloss sich ein, während Izzy ihr fluchend hinterher brüllte. Die anderen Jungs waren aus ihren Zimmern geeilt und sahen sich verwundert an. Izzy drehte sich wortlos um und ging zurück ins Zimmer, wobei er seinen Unmut noch einmal an der Tür ausließ und sie zuschlug, dass es nur so knallte. Wütend kickte er Sachen, die auf dem Boden lagen, durch die Gegend. Dann kniete er sich nieder und sammelte die Schnipsel ein. Traurig blickte er auf die Überreste und legte sie in sein Notizbuch. Izzy legte sich aufs Bett und schloss die Augen. Irgendwie war es ganz anders als er es sich vorgestellt hatte. Kaum war Carly da, gab es wieder Stress. Zu allem Überfluss hatte JD sich seit seinem letzten Anruf nicht mehr gemeldet. Was mit Tom war wußte er nach wie vor nicht. Über seine Gedanken eingeschlafen, wurde Izzy erst wieder wach, als es bereits dunkel draußen war. Er merkte, wie ihn jemand ansah und öffnete langsam die Augen. Neben ihm auf dem Bett saß Carly und guckte ihn traurig an. Er streckte eine Hand aus und nahm die ihre. "Hey", flüsterte er. Es tat ihm schon fast wieder leid, dass er so ausgeflippt war, denn er wußte, dass sie es nicht leicht hatte, seit er aus Amerika weg war und sie im Internet mit Bildern von ihm und irgendwelcher weiblichen Fans überhäuft wurde. Sie hatte einfach nur Angst ihn zu verlieren. Traurig blickte sie ihm in die Augen. " Es tut mir leid, dass ich da Bild zerrissen haben", murmelte sie leise vor sich hin. " Wir müssen das in den Griff bekommen", seufzte er. " Sonst wird es unsere Beziehung verstören." " Ich weiß", wisperte Carly und ihre Augen wurden glasig. " Hey Baby, komm her", flüsterte er und zog sie zu sich heran um sie zu trösten. Leise weinte sie. Er nahm sie fest in seine Arme, strich ihr beruhigend über den Rücken und küsste ihre Stirn. So hatte er sich den Erfolg nicht vorgestellt, dass waren ganz klar die Schattenseiten an diesem Beruf. Mark und Mike hatten ihn damals davor gewarnt und sie hatten Recht behalten. Carly hatte sich wieder beruhigt und erhob sich. " Hey, wo willst du hin?" Fragte Izzy und sah überrascht auf. " Ich komm gleich wieder, ich hol mir nur was zu trinken, willst du auch was?" " Nö", murmelte er. Carly ging in die Küche und traft dort, wie von ihr gehofft, auf Chris. " Hey Chris, kann ich dich was fragen?" Fragend sah sie ihn an und nahm sich ein Glas um es mit Wasser zu füllen. " Nur zu", gab dieser kauend von sich und biß wieder von seinem Brot ab. " Glaubst du, diese JD würde das Bild noch einmal malen, wenn ich sie frage?" Flüsterte sie. Chris sah sie nachdenklich an." Hm, weiß nicht, vielleicht, wenn sie nicht raus bekommt, was du mit dem original gemacht hast. Frage sie morgen doch einfach. Sie wird auch da sein." "Danke. Das werde ich machen", murmelte Carly und nahm ihr Glas um zu gehen. " Carly?" " Ja, Chris." Sie drehte sich wieder zu ihm um. " Egal, was morgen kommt. Flipp bitte nicht wieder aus, Ok?" Ernst blickte Chris ihr in die Augen.

-27-

Total unruhig hatte JD die letzte Nacht verbracht. Heute würde sie Izzy wieder sehen und sie wußte nicht wie sie sich ihm gegenüber verhalten sollte. Müde und zerknittert stand sie auf und ging duschen. Sie ließ das heiße Wasser über ihren Körper laufen und versuchte sich zu entspannen. Einerseits freute sie sich Tom wieder zu sehen. Sie hatte ihn die vergangene Woche sehr vermisst. Beim Abschied war ihr wieder klar geworden, warum sie eigentlich keine Beziehung haben wollte , das vermissen tat ihr weh. Sie fühlte sich einsamer denn je und das, obwohl Bea wieder mit ihr ein Zimmer bewohnte.  Da sie noch etwas Zeit hatte widmete sie sich intensiv der Körperpflege. Bea kam verschlafen ins Bad und grinste sie an. " Na, machst du dich hübsch für deine Verehrer?" " Ach du", murmelte JD nur. Und suchte sich dann Klamotten aus ihrem Koffer zusammen. " Wann fahren wir los?" Rief Bea und steckte ihren Kopf aus dem Bad. "In 2 Stunden ist ja nicht weit von hier", antwortete JD und kämmte sich die Haare. Sie legte sich wieder aufs Bett und nahm ihr Buch mit den Zeichnungen zu Hand. Sie blätterte darin herum und blieb bei dem Bild von Izzy hängen. Nachdenklich sah sie es an und verfiel wieder in die Gedanken, die sie die letzte Nacht um den Schlaf gebracht hatten. Bea die aus dem Bad gekommen war, beobachtete sie, sagte aber kein Wort. Sie und ihre Geschwister machten sich Sorgen um JD. Seit es damals soviel Ärger mit ihrem Exfreund gegeben hatte, zog sie sich immer mehr zurück. Alle hatten sich gefreut, als sie vor ein paar Monaten Tom kennengelernt hatte und seit langer Zeit wieder lachen konnte und fröhlich war. Als sie dann vor wenigen Wochen Izzy trafen, hatten alle das Gefühl, daß die alte JD wieder da war. Sie war ausgelassen, lustig, lachte viel und hatte wieder Glanz in den Augen. Um so schlimmer war es dann danach mit anzusehen, wie sie wieder in ihr altes Schema zurückfiel. Der Besuch von Tom hatte sie wieder etwas aufgefangen, aber es hielt immer nur solange an, wie er da war. Es bedrückte sie etwas, aber sie sprach mit keinem darüber. Immer wieder boten Sarah, Leon und sie ihr an mit ihnen zu reden, aber sie lehnte jedes Mal ab.Bea näherte sich dem Bett und sah, dass sie Izzys Bild betrachtete. " Den siehst du dann ja heute auch wieder", grinste Bea. JD fuhr erschrocken zusammen. " Hey, erschreck mich doch nicht so", grummelte sie und klappte das Buch zusammen. Sie stand auf und verstaute das Buch in ihrer Tasche. " Bist du so weit?" Fragend drehte sie sich zu Bea. "Ich habe Hunger." " Jap", antwortete Bea und öffnete die Tür. Nachdem Frühstück packten sie ihre Sachen zusammen, verließen das Hotel und fuhren mit ihrem Tourbus zur Halle, wo heute THE DOME stattfinden sollte. Sie fuhren um die Halle herum und JD konnte schon von weiten den Van von US5 sehen. Ihre Nervosität stieg wieder an und am liebsten hätte sie den Bus gar nicht verlassen. Nach zahlreichen Autogrammen und Fotos waren sie in der Halle angekommen und richteten sich erst einmal in der Garderobe ein. Danach machte sie sich mit Bea auf Entdeckungstour in der Hoffnung einen Kicker zu finden. Die letzte Garderobe an der sie vorbei liefen gehörte US5. Die Tür stand auf und JD ging schnellen Schrittes daran vorbei. Nach einigen Metern hörte sie seine Stimme. Er rief ihren Namen. `Verdammt, dachte sie und drehte sie sich langsam um. Er hatte bereits aufgeschlossen und stand somit vor ihr. " Hey," begrüßte sie ihn mit einem leichten Lächeln auf den Lippen. Neben ihm stand ein Mädchen, die sie von ober bis unten musterte. `Das muß Carly sein ´ schoß es JD durch den Kopf. Und im gleichen Augenblick sprach Izzy es aus. JD reichte ihr die Hand und stellte sich vor. Dann sah sie wieder Izzy in die Augen. Er konnte nicht ausmachen, was ihr Blick zu bedeuten hatte. Mit einem Mal merkte sie wie sich von hinten zwei Arme um ihren Körper legten und Lippen ihren Hals küssten. " Hey, hier bis du. Ich habe dich schon überall gesucht, du hast mir so gefehlt", flüsterte Tom ihr ins Ohr. Dann begrüßte er Izzy und Carly. Izzy sah die beiden ungläubig an und sie konnte eine Traurigkeit in seinen Augen sehen. Mit einem " Man sieht sich", drehte er sich um und ging ohne Carly weg.

-28-

Carly sah ihm verwirrt nach und schaute JD dann fragend an. Sie zuckte nur mit den Schultern. Enttäuscht und wütend über ihn tobte in ihr schon wieder ein Tornado los, aber sie erinnerte sich an Chris s Worte vom Vortag und schluckte ihren Ärger runter, machte sich aber gedanklich eine Notiz ihn später darauf ansprechen zu wollen. Dann nutze sie die Gunst der Stunde und fragte JD nach ihren gezeichneten Bilder. JD, die immer wieder ungläubig, daß er einfach so gegangen und seine Freundin hatte stehen lassen, in die Richtung guckte, wo er weg gelaufen war, lud Carly ein, sie später in der Garderobe zu besuchen um sich ihre Zeichnungen an zu gucken. Dann verabschiedete sie sich von ihr und ging mit Tom und Bea weiter. Es ließ ihr keine Ruhe, daß er einfach so abgehauen war und sie fragte sich warum? Was sollte so ein Theater? Sie fand sein verhalten fast schon kindisch und hatte irgendwie das Bedürfnis mit ihm darüber reden zu wollen. So trennte sie sich unter einem Vorwand von Tom und Bea und ging zurück, wo sie ihn als letztes gesehen hatte. Sie ging den Gang entlang an einem Notausgang vorbei und schaute sich suchend um. Sie überlegte kurz, wo sie hingegen würde, wenn sie alleine sein wollte und ging zum Notausgang zurück. Hinter der Tür war ein Treppenhaus. Sie lief die Stufen nach oben. Vor der letzten Tür blieb sie stehen und drückte langsam die Klinke nach unten. Sie ließ sich öffnen, und JD trat nach draußen an die frische Luft. Sie war auf dem Dach des Gebäudes angekommen. Von hier aus konnte man die Ganze Stadt überblicken. Sich umblickend sah sie Izzy an einer kleinen Mauer sitzen. Langsam ging sie zu ihm. Er sah kurz auf, als er bemerkte das er nicht mehr alleine war. Dann blickte er wieder stur geradeaus. " Was willst du hier?" Fragte er leise als sie ihn erreicht hatte. Wortlos ließ sie sich neben ihm nieder. Sie lehnte ihren Kopf an die Mauer und schloss die Augen. Alles hatte sie sich letzte Nacht ausgemalt, aber nicht, dass sie mit ihm auf einem Dach sitzen würde. " Das war ja gerade ein gelungener Abgang", stellte sie dann nüchtern fest. Izzy schüttelte den Kopf. " Shit, war das. Einfach Shit", nuschelte er sauer auf sich selbst. " Carly ist nett", stellte JD weiter fest. " Jap, das ist sie", gab Izzy ihr recht und warf ein Steinchen von sich. " Was ist mit dir und Tom? Seit ihr zusammen?" Fragend drehte er seinen Kopf in ihre Richtung und sah sie an. Sie öffnete ihre Augen, wich aber seinem Blick aus. " Ja, sind wir seit fast zwei Wochen," antwortete sie tonlos. Sie blickte ihm kurz in die Augen und sah nur einen leeren Blick. Sie konnte es nicht mehr ertragen und stand auf um wieder rein zugehen, "Ich bin glücklich, so wie es ist "sagte sie und ging Richtung Tür. Izzy sah sie an und lachte auf, dann sagte er ernst und ohne den Blick von ihr zu nehmen. " Wenn man glücklich ist, dann lächelt man und das habe ich dich hier noch nicht einmal gesehen." JD drehte sich um und sah ihm in die Augen. "Du hast auch schon lange nicht mehr in den Spiegel geguckt, oder? Dein Gesicht strotzt auch nicht gerade vor glücklich sein." Sie drehte sich wieder um und ging rein. Izzy sah ihr nach, bis die Tür ins Schloss fiel. Leise vor sich hin fluchend schmiß er weitere Steine weg. Dann verstummte Izzy. Nachdenklich ließ er seinen Blick über die Dächer der Stadt gleiten. Dann stand er auf und ging zum Rand des Daches. Er breitete seine Arme aus und schloss die Augen.

-29-

Izzy holte tief Luft und schrie sich seinen ganzen Frust von der Seele. Danach öffnete er wieder seine Augen. Dieser Schrei war befreiend und er fühlte sich wieder in der Lage rein zu gehen. Langsam schlenderte er Richtung Tür. Aber je näher er der Tür kam, desto mehr sträubte sich in ihm, er wollte da nicht wieder runter und JD sehen müssen. Ihm war auch bewußt, dass er sich wieder auf eine Diskussion mit Carly gefasst machen mußte, denn eigentlich war sein Abgang ganz schon unfair ihr gegenüber gewesen. Aber er konnte in diesem Augenblick einfach nicht anders. Er hätte es keinen Augenblick länger ertragen können. Widerwillig öffnete er die Tür und ging ins Treppenhaus. Carly, die sich auch auf die Suche nach Izzy begeben hatte, traf auf JD, als diese durch den Notausgang wieder auf den Flur trat. JD setzte wieder ihr Lächeln auf, obwohl ihr im Augenblick nach allem anderen zumute war, nur nicht danach. "Hey, hast du Izzy gesehen, weißt du wo er ist?" Überhäufte sie JD mit Fragen. " Er ist oben auf dem Dach," sagte JD möglichst neutral und versuchte abzuschätzen, was jetzt in Carlys Kopf vorging immerhin kam sie gerade von da. Carly sah sie mißtrauisch an. Der Tornado in ihr drohte auszubrechen. Ihre Augen begannen zu funkeln. JD sah es und wiegelte ab, " Hey, ich war nur oben um ihm die Meinung über sein Verhalten gerade eben zu sagen, ok?!" " Ich denke ,dass wäre eher meine Aufgabe", zischte Carly nun und funkelte JD böse an. Die hob beschwichtigen ihre Hände. "Hey, beruhige dich, ok?" " Nix ist ok, laß deine Finger von meinem Freund", fauchte Carly nun laut. Das reichte JD. Sie hatte keinen Bock auf Zickenterror, aber sie ließ sich auch nicht blöd anmachen , wegen nichts. Sie holt tief Luft und war gerade im Begriff zurück zuschießen , als sich eine Hand auf ihre Schulter legte. Keiner der beiden hatte bemerkt , dass Izzy runter gekommen war und dieses Gespräch mitbekommen hatte. " Laß gut sein" , raunte er JD zu und drängelte sich zwischen die Beiden. Er baute sich vor Carly auf und sah sie böse an. " Du hast kein Recht dich hier so aufzuführen und eine gute Freundin von mir anzumachen. Du solltest endlich deine verfluchte Eifersucht in den Griff bekommen." Fauchte er sie an , nahm sie am Arm um mit ihr zur Garderobe zugehen. Kopfschüttelnd sah JD den beiden hinterher. " Was für ein Paar, dachte sie sich und lief dann zu ihrer Garderobe. Dort wartete Tom schon auf sie. Sie ging hin zu ihm und nahm ihn wortlos in den Arm. Er sah sie etwas überrascht an und drückte sie dann ganz fest. Es herrschte absolute Chaos in JDs Kopf und sie wußte, dass es nicht mehr lange gut gehen würde. " Was ist los?" flüsterte Tom ihr ins Ohr und sah ihr dann in die Augen. Sie lächelte gequält. "Ich hatte gerade eine Begegnung mit der dritten Art", lachte sie dann ironisch und begab sich in ihre Ecke um sich fürs Fotoshooting umzuziehen. Als sie fertig war präsentierte sie sich Tom , der anerkennend pfiff. " Wow , du siehst klasse aus", raunte er ihr zu, umarmte sie und küsste sie leidenschaftlich. " Hey, sie gibt dir heute abend bestimmt noch eine Privatvorstellung von ihren Klamotten, aber jetzt müßt ihr euch trennen" ,lachte Sarah und klopfte JD auf die Schulter. " Komm , wir müssen los." Schweren Herzen trennten sich beide . Bis zum Abend würden sie sich wohl nicht mehr wiedersehen, da ihre Termine sich überschnitten. Als sie beim Shooting ankamen wurden gerade die letzten Einzelbilder von Izzy gemacht. Als JD dann auch noch Carly am Rand stehen sah, sank ihr Stimmungspegel gen null. Chris, der um die angespannte Situation wußte , ging zu JD und begrüßte sie. Carlys beobachtete das und warf böse Blicke Richtung JD, JD grinste sie nur an und guckte dann wieder zu Izzy, der gerade am posen war. " Da hat er sich ja einen Hausdrachen angelacht", flüsterte JD Chris zu. " Hmm, sie war nicht immer so, dass fing erst mit dem Umzug nach Deutschland an", erwiderte er. Izzy war nun fertig und er ging zu Carly, die ihm gleich einen Kuß auf den Mund drückte. Gemeinsam gingen sie zu JD und Chris herüber. " Kommst du Chris?" fragte Izzy und konnte seine Augen kaum von JD lassen. Sie sah wieder einmal umwerfend gut aus. Chris verabschiedete sich bis aufs weitere von JD. Beim Gehen drehte sich Izzy noch einmal zu JD um. " Hey, JD", rief er ihr zu. " Ja?" , wendete sie sich ihm zu. " Denk dran immer lächeln" und grinste sie schelmisch an. JD streckte ihm die Zunge raus. Er tat es ihr gleich und lachte sie herausfordernd an .Nun mußte sie auch lachen und in ihren Augen war wieder der Glanz zusehen.

-30-

Mit einem Lächeln auf den Lippen ging sie zu ihren Geschwister und ließ sich ablichten. Danach ging es gleich weiter zum Soundcheck und letzten Ablaufbesprechungen . Als sie alles hinter sich hatten, ging JD mit Bea in den Cateringbereich. Sie holten sich was zu essen und setzten sich dann in eine Ecke von wo aus sie den ganzen Raum überblicken konnten. Nach wenigen Minuten konnte JD Izzy lachen hören . Sie sah wie er am Buffet stand und irgendwelche Faxen machte. Sie mußte grinsen. Er bemerkte , dass er beobachtet wurde und sah sich um. Seine Augen trafen auf ihre und für einen kleinen Augenblick verlor er sich in ihnen. Dann wurde er von Carly angerempelt. " Hey", nörgelte er sie an und steckte sich Brot in den Mund. Er grinste wieder zu JD rüber. Sie lächelte ihn an und schaute dann verlegen weg. Bea beobachtete das Spiel und freute sich JD mal wieder lächeln zu sehen. Nachdem sie ihre Tabletts beladen hatten ,sahen sie sich nach einem Platz um. Chris grinste JD an und ging dann zielstrebig zu ihr rüber. Ihm war egal, ob es Carly passte oder nicht. Er mochte sie und hatte bei der Bravo Supershow viel mit ihr gelacht. Izzy schien sich auch nicht daran zu stören, dass es Carly ganz offensichtlich nicht wirklich passte ,dass sie sich zu Bea und JD setzten. Izzy nahm gegenüber von JD Platz . Carly setzte sich neben ihm und Chris setzte sich an die Stirnseite des Tisches. " Hey, du kannst ja doch lächeln" stellte Izzy grinsten fest und sah JD herausfordernd an. " Tja, Sachen gibt’s, die gibt’s gar nicht", konterte sie und biß genüßlich in ihren Hamburger. Carly funkelte sie böse an .JD entging das nicht, aber sie versuchte es zu ignorieren. Chris versuchte die Wogen zu glätten und sprach JD auf ihre Zeichnungen an. Izzy klinkte sich gleich wieder ins Gespräch mit ein und forderte die versprochenen Comic Zeichnungen zu sehen. Nach dem Essen holte JD ihre Tasche hervor und ihr Buch mit den Zeichnungen heraus. Selbst Carly mußte zugeben, dass JD echt Talent hatte. Sie blätterte in dem Buch herum und stieß dann auf das Portrait von Izzy. Staunend blickte sie Izzy an und dann wieder das Bild. " Hey, das ist wie ein Foto von dir", staunte Carly und war ganz begeistert davon. " Hmm", machte JD bloß. Ihr war es unangenehm. " Kann ich es haben?" bettelte Carly jetzt schon fast. " Ich bezahl es dir auch." " Nein", sagt JD und wurde dabei ernst. Carly sah sie überrascht an. " Warum nicht? Izzy hast du eins geschenkt und ich würde es dir sogar bezahlen." " Es ist unverkäuflich", funkelte JD Carly an. Carly sah Izzy an, der aber nur mit den Schultern zuckte. " Hey, sag doch was dazu. Sie hat dich gemalt. Das ist so ein tolles Bild, warum hast du das nicht?" fragte sie ihn genervt. " Ich kenne das Bild nicht", versuchte Izzy sie zu beruhigen und sah JD an. " Ne, das hab ich erst vor 14 Tagen oder so gemacht?" rechtfertigte sie sich. Carly sah von Izzy zu JD und andersherum. Dann knallte die das Buch auf den Tisch. "Zwischen euch läuft doch was!" fing sie an zu brüllen. Chris sah sie böse an und In Izzy kochte wieder die Wut hoch. Bea , die sich bis jetzt zurückgehalten hatte , versuchte zu vermitteln. "Es ist JDs Bild Carly, das solltest du verstehen, sie ist immer sehr eigen mit ihren Bilder. Nicht mal ich hab eins", stellte sie fest. JD stand auf und Bea sah, das Funkeln in ihren Augen, "Gib mir bitte mein Buch zurück", zischte sie Carly an und versuchte so ruhig wie möglich zu sein. " Da hast du es", fauchte Carly und schmiß es ihr über den Tisch. JD griff es sich. Sie guckte Izzy kopfschüttelnd an " Boah, was hast du dir da bloß für eine Bitch angelacht", dann wandte sie sich Carly zu " Dein Verhalten ist echt lächerlich! Wie alt bist du? 5?" Böse funkelte JD Carly an und schimpfte dann weiter " Laßt mich bloß zufrieden mit diesem Kinderkram !" schnappte sich ihre Tasche und lief fluchend raus. Danach herrschte absolutes Schweigen am Tisch. Bea hatte sich als erstes wieder gefasst und stand ebenfalls auf. " Man sieht sich später", murmelte sie nur. " Hey, warte, ich komme mit," sprach Chris und erhob sich, bevor er ging warf er Carly noch einen vernichtend bösen Blick zu und hakte sich dann bei Bea unter und lief mit ihr hinaus.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung